Neuer Freund … die Fortsetzung

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Neuer Freund … die FortsetzungEine Kurzgeschichte der Fantasien…..Ich holte tief Luft. „Okay Frank, lass uns alles machen was du dir gewünscht hast“. Ich steckte mir den Dildo wieder in meinen Mund und reichte Frank die Schlaufe von der Leine an meiner Halsfessel.Frank lächelte mich an und nahm die Leine. Schaute zum Tisch mit den Dildos und Dilatoren. „Kann ich echt alle Dildos bei dir benutzen?“ Ich nahm wieder den Dildo aus meinen Mund und sagte: „Du hattest große und dicke Dildos bestellt, das sind große und dicke Dildos“.Frank ging zum Tisch, ich folgte ihm an der Leine. Steckte mir den Dildo wieder in meinen Mund. Am Tisch angekommen, griff Frank nach einen Monsterdildo von 7 cm dicke. „Diesen Dildo etwa auch?“ Ich nahm erneut den Dildo aus meinen Mund. „Wenn du meine Arschfotze gut vordehnst, geht auch dieser Dildo gut rein, wenn du mich quälen willst, schiebst du mir den Monsterdildo in meine Arschfotze ohne sie vorzudehnen“.Frank schaute mich mit großen Augen an. „Machen das etwa Kerle mit dir, dich quälen?“Ich schaute Frank tief in die Augen. „Ich werde dir nicht erzählen, was andere Kerle mit mir machen, sowenig ich anderen Kerlen erzähle, was du mit mir machst“.Frank stellte den Monsterdildo zurück auf den Tisch, griff nach einem ca. 30 cm langen und ca. 3,5 cm dicken Dildo. „Wie tief kann ich dir diesen einführen?“ „So tief du möchtest“. „Auch ganz rein?“ Ich schaute Frank nur an, steckte mir den Dildo wieder in meinen Mund und sagt somit keinen Ton.Frank schaute mich an. „Okay, dann runter auf allen Vieren“. Ich ging langsam auf meine Knie und stützte mich mit meinen Händen auf den Boden ab. Frank nahm das Gleitgel und machte mit seinen Fingern meine Arschfotze flutschig, anschließend schob Frank ganz langsam den langen Dildo in meine Arschfotze. Ich spürte wie dieser immer tiefer in meinen Darm vordrang.Plötzlich sagte Frank: „Du hast echt den langen Dildo bis zum Anschlag in deinem süßen Po“. Frank zog an der Leine und ich musste auf allen Vieren mit dem langen Dildo im Arsch neben ihm her krabbeln. Frank ging so ein Weilchen hin und her in der Wohnung mit mir an der Leine. Ich wusste nicht, ob er mich damit nun doch etwas demütigen wollte, oder ob es ihm anfing Spaß zu machten, den Herrn zu spielen.Als wir wieder am Tisch angekommen waren, sagte Frank: „Stopp“. Ich blieb sofort stehen. Frank zog langsam den langen Dildo aus meinen Arsch, um mir jedoch sofort den nächst dickeren Dildo von ca. 5 cm dicke und 25 cm Länge einzuführen. Diesmal schob Frank den Dildo recht zügig in meine Arschfotze und ebenfalls bis zum Anschlag. Anschließend bückte er sich zu meinen Kopf und drückte mir den Dildo in meinem Mund etwas tiefer in meine Mundhöhle.Das konnte nur eins bedeuten, Frank kam auf den Geschmack mich als seinen Sklaven zu behandeln.Plötzlich sagte Frank: „Knie dich hin und wichs deinen Schwanz steif“. Ich holte tief Luft durch die Nase. Kniete mich langsam hin und griff zu meinem Schwanz. Blickte hoch zu Frank mit dem Dildo im Mund und begann meinen Schwanz zu wichsen.Frank schmunzelte und freute sich, dass ich seinen Befehl sofort befolgte. „An so ein Spiel könnte ich Gefallen finden“, sagte Frank. Ich schaute ihn nur an und wichste meinen Schwanz weiter.Frank griff an den Dildo in meinem Mund. Ich war der Annahme, er würde mir den Dildo aus meinen Mund nehmen wollen, doch er fing an den Dildo rein und raus zu schieben. Meine Mund mit dem Dildo zu ficken.„Ich will das du nachher meinen Schwanz in deinen Mund nimmst und ihn bis zum Schluss bläst“. Ich wollte darauf antworten, doch Frank drückte mir den Dildo fast bis zum Anschlag in meinen Mundhöhle. Ich bekam sofort einen Brechreiz, darauf zog Frank den Dildo etwas aus meinen Mund, aber immer noch nicht ganz raus.Gefiel Frank der Anblick, dass ich einen Dildo in meinem Mund hatte? Frank schmunzelte und fickte meinen Mund weiter mit dem Dildo, bis er ihn schließlich doch ganz raus zog.Ich schnappte nach Luft. „Wenn du das willst, dass ich deinen Schwanz blase und dein Sperma schlucke, werde ich dies tun. Willst du mich den heute nicht ficken?“ Frank schaute zum Tisch. „Wenn du die ganzen Dildos in deinem Arsch hattest, wirst du wohl meinen Schwanz kaum noch spüren“. Ich schaute zum Tisch, wo noch einige, große Dildos standen. „Willst du denn wirklich alle Dildo bei mir einführen?“Frank griff zu einem Dilator von 8 mm dicke. „Nicht nur die Dildos“, sagte Frank und hielt mir den Dilator vor mein Gesicht.Frank schaute runter zu meinem Schwanz, den ich immer noch am wichsen war. Dann hielt er mir wieder den Dildo vor meinen Mund. Ich öffnete etwas wiederwillig meine Mund, da schob Frank mir den Dildo wieder rein.Machte anschließend Gleitgel auf den Dilator. „Hör auf zu wichsen“. Ich ließ meinen steifen Schwanz sofort los. Frank beugte sich zu meinen Schwanz herunter, griff meine Eichel, drückte leicht darauf. Mein Pissschlitz öffnete sich ein wenig. Frank schob den Dilator langsam in meine Pissröhre bis zum Anschlag.Anschließend ging Frank einmal um mich herum. Als er wieder vor mir stand, sagte er: „Das sieht echt geil aus, wie deine drei Löcher gestopft sind“. Ich schaute Frank nur an und holte tief Luft durch die Nase. Frank schaute wieder zum Tisch. Ging langsam heran und griff sich den nächsten Dildo. Dieser Dildo war nun 5,5 cm dick und 30 cm lang. Machte Gleitgel auf die dicke Eichel. „Beuge dich vor, dass ich an deinen Arsch komme“. Ich beugte mich langsam Richtung Boden, da spürte ich schon wie der eingeführte Dildo rasch aus meine Arschfotze gezogen wurde. Kaum war der Dildo draußen, spürte ich schon die dicke Eichel von dem Dildo an meiner Rosette. Ohne erbarmen drückte Frank mir diesen dicken Dildo in meine Arschfotze. Immer tief und tiefer.„Du hast echt ein gieriges Loch“, sagte Frank als auch dieser Dildo bis zum Anschlag in mir drin steckte.Der eingeführte Dilator glitt langsam aus meine Pissröhre, als Frank dies sah, drückte er mit dem Schuh den Dilator wieder bis zum Anschlag in meine Pissröhre. Ich schaute Frank etwas böse an.Frank griff zu dem nächst dickeren Dilator von 9 mm. Ich weiß nicht was mich geritten hatte, auch einen 10 mm und 11 mm dicken Dilator bereit zu legen. Eigentlich war bei 9 mm Schluss mit Lustig, da der 10 mm dicke Dilator nur mit etwas Druck in meine Pissröhre passt und mir schon leichte Schmerzen verursacht und der 11 mm dicke Dilator schon eine kleine Quälerei wäre, diesen in meine Pissröhre zu bekommen.Ich bin wohl davon ausgegangen, dass es erst gar nicht zu dieser Situation kommen würde. Hatte ich mich wohl doch geirrt. Nur wie bringe ich das nun Frank bei?Frank zog den 8 mm dicken Dilator aus meine Pissröhre, drückte sofort den 9 mm dicken Dilator hinein, ebenfalls bis zum Anschlag. „Los, wichs dein Schwanz“, sagte Frank im kleinen Befehlston. Umso mehr Dildos und Dilatoren er bei mir anwandte, umso mehr kam Frank in die Rolle des Masters.Ich versuchte mich nun bemerkbar zu machen, doch mit dem Dildo im Mund viel es mir nicht ganz leicht.Frank kızılay escort bemerkte es schließlich und nahm mir den Dildo aus den Mund. Ich schaute Frank an und wichste meinen Schwanz leicht weiter. Holte tief Luft und sagte schließlich: „Ich hätte zwei Anmerkungen zu deinem Spiel“. „Welche“. „Mit den Dilatoren 10 mm und 11 mm, die gehen nicht so einfach in meine Pissröhre und tun beim Einführen etwas weh“. Frank schaute auf die Dilatoren. „Warum hast du sie denn dann bereitgelegt?“ „Ich hatte nicht damit gerechnet, dass du das wirklich alles machen willst“. Frank schaute zu mir. „Du hast nun aber freiwillig eingewilligt, dass ich alles anwenden darf, da hättest du gleich was sagen müssen, nun würde ich auch diese bei dir einführen. Was hast du noch anzumerken?“ fragte nun Frank etwas bockig.„Ich weiß ja nicht ob du mir auch den Einlauf verpassen willst“. „Klar will ich das, warum?“ „Wenn du mein Loch weiter dehnst, gibt es Probleme mit dem Katheter, den du mir dafür einführen musst“. „Hast du keinen Plug mit Loch zum Einlauf einbringen?“ Nun war ich etwas erstaunt wie gut sich Frank damit auskannte. Ich senkte meine Kopf und sagte leise: „Ja“ „Na also, dann kann ich ja dein geiles Loch weiter dehnen. Schließlich will ich sehen, wie der Monsterdildo in deinem Arsch aussieht“. Ich schaute zum Tisch, zu dem dicken Dildo von 7 cm. „Und bevor du fragts wegen deiner Pissröhre und Blasenbefüllung. Ich werde dir die Füllung ohne Katheter einbringen. Ich hatte gelesen, wenn man einen Einfüllstutzen in die Pissröhre schiebt und dann die Blase befüllt, dann spürt der Delinquent die Füllung wie sie in die Blase eindringt viel intensiver und ich will das du es spürst wie ich deine Blase befülle“. Nun war ich echt bav. Ohne etwas zu sagen, steckte ich mir selbst den Dildo wieder in meinen Mund.Ich hätte wohl Frank doch nicht ermutigen sollen, alles machen zu dürfen. Plötzlich sagte Frank: „Wenn du solche Utensilien hast, denke ich mal, dass die anderen Männer sowas bei dir machen, du also bestimmt öfter solche Sachen in deinem Arsch und Schwanz bekommst. Ab jetzt werde ich es auch bei dir so machen“.Ich zog den Dildo wieder aus meinen Mund. „Willst du mich nicht mehr ficken und anschließen gemütlich Wein trinken und quatschen?“Frank nahm mein Handgelenk und drückte mir den Dildo wieder in meinen Mund. „Doch, geil ficken werde ich dich auf jeden Fall in Zukunft, nur das ich dir beim Weintrinken, ein Dildo einführen werde, oder ein Dilator, oder ich befülle dir geil deine Blase“. Frank schaute auf meine Nippelklemmen. Zog etwas daran, was mir nun gar nicht gefiel, weil sie langsam schmerzten.„Ich hätte aber auch noch eine andere Idee“. Ich schaute Frank mit großen Augen an. Was kommt denn nun wieder, dachte ich bei mir.„Du lässt dir deine Brustwarzen piercen, dafür bekommst du keine weiteren Dildos und Dilatoren rein. Ich würde dir auch keinen 3 Liter Einlauf verpassen und dir keine Blasenbefüllung verpassen“. Ups, was ist nun mit Frank los?Ich zog den Dildo aus meinen Mund. „Ist das nur für heute, oder auch für künftige Besuche gedacht?“ Nun war Frank wohl etwas überrascht, dass ich so darauf antworte, bzw. frage.Frank zog an die Nippelklemmen. „Wenn ich jetzt sagen würde, auch für künftige Besuche, würde das heißen, ich dürfte dir keine Dildos und Dilatoren mehr einführen? Kein Einlauf und Blasenbefüllung machen dürfen?“ „Genau das soll es heißen“. Frank schaute mich etwas traurig an. „Darf ich bei dir wenigstens mal Figging machen? Ich schaute nun Frank mit ganz großen Augen an.Figging ist eine Sexualpraktik im BDSM, bei der ein vorbereitetes Stück Ingwer (ähnlich wie ein Zäpfchen oder ein kleiner Butt Plug) als Fremdkörper in After oder Harnröhre des Delinquenten eingeführt wird. Figging ist zwar schmerzhaft, aber im Gegensatz zu mechanisch verursachten Reizen (z. B. durch Fisting) ohne Verletzungsgefahr, denn die Hitze und das Brennen sind nur gefühlt und von kurzer Dauer.„Warum willst du mich unbedingt quälen?“ „Weil du mich gequält hast, als du mir eine Abfuhr meiner Gefühle zu dir gegeben hast“. Ich schaute Frank tief in die Auge, die etwas feucht geworden waren.„Ich wollte deine Gefühle nicht verletzen, aber ich möchte keine Beziehung eingehen, egal mit wem. Das musst du aber auch akzeptieren“.Frank holte tief Luft. „Okay, dass muss ich wohl akzeptieren, da hast du recht. Dann bleiben wir dabei, dass ich dich als Nutte buche?“„Du kannst mich weiterhin gerne besuchen kommen und mich ficken“. „Nein, wenn dann will ich dich als Nutte buchen und du sollst machen das was ich will“.„Soll das wieder so ablaufen wie heute, dass du mir Dildos und Dilatoren einführst und ich vor dir auf den Boden krauchen muss?“Frank griff zur Blasenspritze mit dem langen Einfüllstutzen. Steckt diesen in den Behälter mit Wasser, welcher auf dem Tisch stand und füllte die 200 ml Spritze randvoll. „Genau so soll es laufen“.Frank zog den Dilator aus meine Pissröhre. Schaute mich an und schob ganz langsam den Einfüllstutzen der Blasenspritze in meinen Schwanz. „Könnte ich eigentlich auch Videos von dem machen was ich mit dir anstelle?“ Ich schaute nun Frank böse an. „Videos kosten extra und nur für dich privat“. Frank drückte das Wasser in meine Blase. Als die erste Füllung drin war, zog Frank gleich eine zweite Spritze auf.„Ein Liter kann ich einfüllen?“ „Dafür hast du bezahlt“, sagte ich nun etwas trotzig. Frank schob nun den Einfüllstutzen der Blasenspritze etwas schneller in meine Pissröhre. Füllte die nächste Dröhnung in meine Blase. „Wie lange kann die Blasenfüllung drin bleiben?“ „Wenn du mich damit quälen willst, dann so lange du es möchtest“. Die zweite Füllung war in mir drin. Frank füllte sofort die nächste Spritze voll. „Dann will ich das die Füllung bis zum Schluss drin bleib“.Frank verpasste mir sofort die dritte Füllung. „Ich hatte in einen Video gesehen, wie eine Frau einen 50 cm langen Plug in den Arsch bekommen hat. Hast du sowas langes auch da?“ „Nein“. „Wenn ich so einen langen Schlangenplug besorgen würde, kann ich dir den dann ganz einführen?“ Frank drückte dabei die dritte Füllung ganz in meine Blase. Ich spürte langsam das sich meine Blase füllt.Unter leisen stöhnen sagte ich: „Du kannst nur die Utensilien verwenden, die ich hier haben. Ich will nicht das es aus dem Ruder läuft, wenn jeder irgendetwas mit bringt, was mir eingeführt werden soll“. Frank sagte kein Ton, sonder füllte die vierte Spritze voll. Frank faste auf meine rasierte Scham. „Spürst du schon das sich deine Blase füllt?“„Ja, mit jeder Füllung, die du mir einbringst spüre ich das“. „Dann will ich dich nicht lange warten lassen“. Schon schob Frank den Einfüllstutzen in meine Pissröhre und drückte die vierte Füllung in meine Blase.Frank schaute mir dabei in die Augen. Ich verzog etwas meinen Mund, als das Wasser in meine Blase eindrang.„Du bist schon echt eine geile Sau. Was man mit dir alles so machen kann, einfach klasse. Steckt dir wieder den Dildo in den kolej escort Mund. Das sieht so geil und unterwürfig aus, und das wirst du in Zukunft bei mir sein. Eine unterwürfige Sklavennutte“.Ich hielt mir den Dildo vor den Mund, steckten mir ihn jedoch noch nicht rein. „Soll das bedeuten, du willst mich künftig im SM Bereich buchen?“Frank drückte den letzten Rest der Spritzenfüllung in meine Blase und zog den Einfüllstutzen aus meinen Schwanz. „Geht den auch SM? Das würde je bedeuten, ich kann dich auch fesseln und auspeitschen“. Ich schaute Frank zu, wie er schon die fünfte Füllung vorbereitete. „Stimmt, SM würde dies mit einbeziehen, dass möchte ich dann mit dir wohl doch nicht machen“. „Warum nicht, wäre doch geil deinen Arsch mal so richtig zu versohlen“. „Das glaube ich dir, aber du würdest es mit Sicherheit übertreiben und das Codewort zum Beenden von Aktionen nicht wahrnehmen und trotzdem weiter machen“. „Hast du kein Vertrauen zu mir?“ Ich schaute Frank an. „Vertrauen hätte ich bei sowas, bei dir nicht mehr, da du mich spüren lassen würdest, dass ich dir einen Korb gegeben hatte, so wie du es jetzt machst, indem du meine Blase randvoll füllst“.Frank schaute auf die volle Spritze in seiner Hand. „Okay, aber dafür habe ich nun bezahlt, dann kommt die Füllung auch rein“. Kaum hatte Frank dies ausgesprochen, schob er schon den Einfüllstutzen in meine Pissröhre. Drückte die Füllung auch gleich in meine Blase. Nun spürte ich es erst recht, dass meine Blase randvoll ist.„Außerdem willst du mir auch noch einen 3 Liter Einlauf einbringen, wenn ich mit dir SM Spiele eingehen würde, würdest du mir garantiert noch mehr in meinen Darm einbringen wollen“.Frank drückte den Spritzenkolben immer weiter in den Spritzenkörper. Die Blasenspritze war fast leer. „Ist den mehr als 3 Liter möglich?“ Ich schaute Frank etwas böse an, sagte kein Ton und steckte mir den Dildo wieder in meinen Mund.Als nun auch die fünfte Füllung in meiner Blase war, spürte ich nun den Drang pissen zu müssen. Frank legte die leere Blasenspritze auf den Tisch und griff nach den 10 mm dicken Dilator. Ich nahm den Dildo kurz aus meinen Mund. „Siehst du, du willst mich quälen. Ich hatte dir gesagt, dass mir der 10 mm dicke Dilator etwas weh tut beim Einführen und du nimmst ihn nun doch“.„Du hättest ihn ja nicht hinlegen müssen, nun zick mal nicht rum, Nutte“. Frank drückte auf meine Eichel und steckt den Dilator in meinen leicht geöffneten Pissschlitz. Ich steckte mir den Dildo wieder in den Mund und biss darauf, weil ich wusste, dass es mir gleich etwas weh tun würde. Frank drückte den Dilator weiter in meine Pissröhre. Es fing an etwas weh zu tun. Dann endlich passierte der Dilator den Schließmuskel von meinem Schwanz, es machte fühlbar blub und der Dilator glitt bis zum Anschlag in meinen Schwanz.„Na geht doch, passt doch rein“, sagte Frank und zog an den Nippelklemmen. Ich schaute Frank nur an. Der dicke Dildo im Arsch wurde auch langsam lästig.Frank schaute mich an wie ich den Dildo im Mund hatte. Machte langsam seine Hose auf und holte seinen Schwanz raus. Er griff an den Dildo, zog ihn aus meinen Mund. „Du kannst jetzt meinen Schwanz schön blasen und meine Eier kraulen bis es mir kommt“. Ich spielte mit meiner Zungenspitze an Franks Eichel und saugte langsam seinen Schwanz in meinen Mund.„Ohhh jaaaa, dass machst du sehr gut. Du wirst mir künftig immer einen blasen und ich stecke dir dabei Dildos in den Arsch, Dilatoren in deinen Schwanz und fülle dir zuvor die Blase ab.“ Ich sagte kein Ton, sonder saugte an Franks Schwanz immer kräftiger und fickte ihn mit meinen Mund.„Ich würde gerne mal sehen, wie du von zwei Kerlen gleichzeitig genommen wirst“. Nun zog ich Franks Schwanz aus meinen Mund, wichste ihn aber langsam weiter. „Wie meinst du das? Willst du etwa noch jemanden mitbringen und einen Dreier machen?“„Nein, ich will mich auf die Couch setzen und zusehen wie dich zwei Kerle mit großen Schwänzen durchficken und du die Schwänze blasen musst. Vielleicht sogar mit voller Blase und vollem Darm“. Ich schaute Frank mit großen Augen an. „Jetzt fängst du an zu spinnen“, sagte ich und wichsten seinen Schwanz weiter und steckte ihn mir wieder in den Mund.„Du bist doch eine Nutte und machst alles für Geld, wo ist da das Problem?“ Ich zog Franks Schwanz erneut aus meinen Mund. „Das Problem ist, dass du dir immer verrückteste Sachen einfallen lässt, nur um mir spüren zu lassen, dass ich dir einen Korb gegeben hatte“. Nun schaute Frank mich mit großen Augen an. „Du willst meine Blase künftig immer befüllen, mir Einläufe verpassen, Dildos und Dilatoren einführen und willst bei mir Figging machen. Ich soll mit einem Dildo im Arsch vor dir auf den Boden krauchen. Was soll denn noch alles kommen? Ich bin nicht dein Sklave“.Etwas wütend wichste ich Franks Schwanz nun etwas kräftiger. „Du sollst auch nicht mein Sklave sein, obwohl das ein geiler Gedanke wäre. Du bietest dich doch an und machst das was die Kunden wollen, oder liege ich da jetzt falsch?“„Nein, das ist schon richtig, aber“. „Nichts aber“, viel mir Frank ins Wort. Entweder du machst was deine Kunden wollen, oder du machst es nicht“. „Ich mache nicht alles und auch nicht für dich“. Langsam wurde es nicht mehr schön. Ich wusste nun nicht, ob ich Franks Schwanz weiter blasen sollte.Frank streichelte mir über den Kopf. „Lass uns nicht streiten. Wir werden uns schon einigen was ich gerne machen würde und was ich dann machen darf“. Ich schaute hoch zu Frank und wichste seinen Schwanz weiter, nahm ihn ab und an in meinen Mund.„Willst du den Einlauf noch machen?“ „Ja, denn würde ich gerne noch machen wollen“. „Soll da der Dilator in meiner Pissröhre auch drin bleiben?“ Frank schaute mich an. „Wäre geil, wenn du einen hättest mit Eichelring, der nicht rausrutscht“. „Und was ist mit den Nippelklemmen, sollen die auch dran bleiben?“ Frank zog kurz an die Nippelklemmen. „Die würde ich gerne dran lassen, bis du dich vielleicht doch für Brustwarzenpiercings entscheiden könntest“.Ich saugte Franks Schwanz wieder ganz tief in meine Mund und wichste ihn dabei. Frank fing leise an mit stöhnen. Ich saugte noch kräftiger und wichste nun seinen Schwanz härter. Frank muss durch das ganze erzähle nun so geil geworden sein, dass er plötzlich seine ganz Ladung in meinen Mund schoss. Ich hatte zutun die Ladung zu schlucken, was ich ja Frank versprochen hatte. Ich drückte den letzten Tropfen aus seinen Schwanz.Frank verpackte anschließen seinen Schwanz und war plötzlich wie verwandelt. „Weil du mir so geil einen geblasen hast, werde ich dir heute doch keine 3 Liter Einlauf mehr verpassen. Ich hätte jetzt echt Lust, wie sonst, ein Gläschen Wein zu trinken und ein bisschen zu Quatschen“. Ich schaute Frank mit großen Augen an. Damit hätte ich nun gar nicht gerechnet. „Soll das heißen ich kann mir den Dildo aus den Arsch nehmen und auch den Dilator entfernen?“Bevor ich es richtig ausgesprochen hatte, griff Frank schon an den Dilator ankara escort und zog ihn rasch aus meine Pissröhre. Anschließend entfernte Frank sogar die Nippelklemmen. „Du kannst dir auch den Dildo aus deinen geilen Arsch nehmen, obwohl ich es geil fände, du würdest ihn drin lassen, aber du willst ja auch pissen gehen. Dann zieh ihn raus und geh pissen“.Bevor es sich Frank wohl möglich anders überlegte, stand ich rasch auf, dabei entfernte ich gleich den lästigen Dildo und ging auf Toilette.Als ich wieder kam, fragte ich Frank was er für ein Wein trinken möchte. „Rotwein, der wäre super, aber erst muss ich auch mal auf Toilette.Frank kam von Toilette zurück. „Ich würde dir jetzt sagen, was ich bei den nächsten Besuchen gerne machen möchte, dass soll aber nicht heißen, dass ich alles jedes Mal machen will“. Ich schaute Frank nur an und hörte zu.„Ich möchte das du in diesem Outfit, fast ganz nackt, nur in Nylons, Stiefel, kompletten Metallfesseln, Handschellen und Leine an der Metallhalsfessel, mit steifen Schwanz die Tür öffnest“. „Soll ich auch wieder einen Dildo im Mund haben?“ „Ja, dass wäre super“. „Was ist mit den Nippelklemmen?“ „Wäre schon geil, wenn du sie ab und an trägst“. „Also nicht jedes Mal?“ „Nein, nur ab und an“. „Okay, soweit ginge alles in Ordnung“.„Kann ich bei dir Einläufe machen?“ „Ja“ „Kann ich auch deine Blase befüllen?“ „Ja“ „Wenn ich jetzt frech wäre, würde ich fragen, ob ich auch deinen Magen befüllen kann, aber ich bin nicht frech“. Ich schmunzelte Frank an. „Du schmunzelst so, soll das heißen, dass könnte ich auch machen? Wird das denn etwa bei dir gemacht von anderen Kunden?“ „Du weißt, ich erzähle nicht was andere mit mir machen. Ersten kämst du vielleicht auf Ideen was zu machen, woran du bis her noch nicht gedacht hast, außerdem will ich nicht, dass alle das Gleiche bei mir machen“.Frank griff an meinen Schwanz und wichste ihn leicht. „Wie oft kannst du eigentlich abspritzen?“ „Kommt darauf an wie geil ich gemacht werde“. „Ich würde gerne mal sehen, wie du dir vor mir einen runter holst“. „Soll ich das etwa heute noch machen?“ „Mal sehen wie geil ich dich bekommen und du sagst, ich will spritzen“, Frank lächelte mich an und rieb mit seinen Fingerkuppe über meinen Pissschlitz.„Ich würde dir gerne auch in Zukunft Dildos in dein geilen Arsch einführen“. „Wenn du es mit der Größe nicht übertreibst, wäre es okay“. Frank schaute auf den Tisch, wo die benutzten Dildo lagen. „Muss ich auch wieder mit einem Dildo im Arsch auf allen Vieren auf den Boden vor der krauchen?“ „Ja, dass würde mich echt geil machen“. „Na ja okay“.„Dilatoren würde ich auch gerne in deinen geilen Schwanz stecken“, Frank drückte auf meine Eichel und mein Pissschlitz öffnete sich ein wenig. „Aber nur bis maximal 10 mm“. „Ja, na klar. Vielleicht später mal größer, wenn deine Pissröhre weiter gedehnt ist“. „Weißt was ich auch gerne mal machen würde?“ Frank schmunzelte mich an und versuchte an meine Arschfotze zu kommen. Ich spreizte meine Beine, rutschte etwas an die Kante von der Couch. Frank steckte seinen Finger langsam in meine immer noch etwas gedehnte Arschfotze.„Ich würde dir gerne mal ein Spekulum einführen und dich von innen betrachten. Hast du sowas?“ „Du willst mein Loch öffnen und rein gucken? Nur in Po, oder auch in anderen Öffnungen?“ Nun schaute mich Frank mit großen Augen an. Da fiel mir auf, dass ich mich wohl doch etwas verplappert hatte.„Oh, hast du denn auch was für deine anderen Körperöffnungen? Etwa auch für deine Pissröhre und den Mund?“ Nun kam ich wohl nicht mehr raus aus der Nummer. Ich schmunzelte und sagte leise: „Ja, willst du etwa auch so eine Art Doktorspiele machen?“ „Ohhh jaaaa, das ist eine geile Vorstellung“. Nun hatte ich doch was verraten, was ich eigentlich nicht wollte. Kam nur dadurch, weil Frank mir seinen Finger in meine Arschfotze geschoben hatte und mich geil machte, da werde ich meist hemmungslos und plaudere auch kleine Geheimnisse in Sachen Sex aus.„Das ist ja noch fast besser als SM Spiele“, sagte Frank und drückte mir zwei Finger bis zum Anschlag in meinen Arsch.„Da muss ich dir ja Einläufe machen und deine Blase befüllen. Da wirst du wohl auch einen Schlauch schlucken müssen und ich befülle auch deinen Magen“. Nun stockte mir doch der Atem. Was habe ich da wieder angerichtet. Leise sagte ich: „Da würde aber dein gewünschtes Outfit nicht passen, als Nuttensklave mit Metallfesseln, Handschellen und Nippelklemmen“.„Stimmt, da wirst du wohl ganz nackt sein müssen. Obwohl, Nylons, Stiefel und Metallhalsfessel könnte auch der Patient tragen, bei einer ganz Körper Untersuchung. Wichtig ist ja, dass der Arzt an deine Körperöffnungen kommt und dich untersuchen kann“. Oh Gott, da hatte ich wohl Frank auf eine Idee gebracht. „Da könnten wir ja mal bei Gelegenheit deine Utensilien durch schauen, was ich so als Arzt ins Doktorspiel mit einbringen kann. Auf jedem Fall muss der Arzt deine Pissröhre dehnen, zur Vorbeugung damit du immer gut pissen kannst und beim pissen muss ich dir dann auch zuschauen. Wenn dein Strahl nicht richtig raus kommt, muss der Arzt deine Blase befüllen und auf ein Neues testen, bis der Strahl die gewünschte Stärke hat. Wenn dies nicht der Fall ist, muss der Arzt aus Therapiezwecken eine Pissröhrendehnung verschreiben“.Frank blühte plötzlich richtig auf, bei dem Gedanken Doktorspiele mit mir zu machen.„Bei den Untersuchungen wäre es geil, wenn du auf einen Tisch, oder Liege liegen würdest, so dass ich im Stehen gut an deinen Körper gelangen kann. Deine Arschfotze muss ich ja auch gründlich untersuchen. Da werde ich wohl meine Finger tief rein schieben müssen“. Frank drückte mir seinen zwei Finger wieder bis zum Anschlag in mein Loch. Ich hatte in der Zwischenzeit meine Beine schon ganz weit gespreizt und lag halb auf der Couch. Mein Schwanz stand steif und leicht pulsierend von meinem nackten Körper ab.Frank spiele eine ganze Weile mit seinen Finger in meinem Arsch, was mir sehr gefallen hatte.„Würdest du dir vor einen Fremden, ganz nackt, einen runter holen?“ „Wie kommst du denn da drauf?“ fragte ich Frank unter leichtem Gestöhne. „Ich habe einen guten Freund, der äußerte mal so eine Idee. Er würde das gerne mal sehen, wie sich ein nackter Mann sich vor ihm einen runter holt“.Ich schaute Frank mit großen Augen an. „Wie habt ihr euch das denn vorgestellt?“ „Wir zwei würde zusammen zu meinen Freund gehen. Dort würde ich dir sagen, dass du dich ganz nackt ausziehen sollst. Wenn du dann ganz nackt bist, wird mein Freund zu dir sagen: Leg dich auf den Boden, spreiz deine Beine und holen dir einen runter. Ja, dann legst du dich auf den Boden und holst dir einen runter, spritz geil auf deinen nackten Körper“. Nun war ich doch wieder erstaunt, auf was für Ideen manchen Leute kommen. „Und dann?“ fragte ich. „Ja, anschließend würde wir Kaffee trinken und Kuchen essen, wobei du nackt, mit dem Sperma auf deinen Körper bleiben sollst“. Jetzt war ich doch von den Socken. Ich holte tief Luft und sagte nur: „Ich kann es mir ja mal überlegen“.Wir unterhielten uns noch bis fast zum Morgengrauen. Frank versuchte nun einen dritten Finger in meine Arschfotze zu schieben, was ihm schließlich gelang. „Deine Fötzchen ist so geil, ich freue mich schon darauf, mal in dich rein zu schauen“.=== ENDE ===

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir