Die Stieftochter und meine Frau Pfarrerin -Teil 2-

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Die Stieftochter und meine Frau Pfarrerin -Teil 2–Teil 2-Als Mary in ihr Zimmer rannte war ich für den Moment wie gelähmt. Tausend Gedanken schossen mir durch den Kopf. Was wäre, wenn und welche Konsequenzen wird das Geschehene wohl haben. Ich zog mir eine Retropants an und ein T-shirt und lief instinktiv erst mal ins Wohnzimmer, wo ich einen kräftigen Schluck Bourbon nahm. Sie hatte es sich auf der Treppe besorgt, einen Kussmund gemacht und rannte in ihr Zimmer, ließ ich es mir revue passieren. Ich hätte ihr zwar viel zugetraut, aber dass meine Stieftochter es so faust dick hinter den Ohren hat, hätte ich nicht gedacht. Wobei man sagt rothaarige Frauen sind in vielen Dingen extrem. Vielleicht ist ihre Extrem die Hemmungs- und Schamlosigkeit gegenüber Männern. Nachdem der Whisky mich wieder etwas entspannte, ging ich vom Wohnzimmer durch den Flur, die Treppen hoch und setze mich kurz auf die Stelle an der es sich Mary besorgt hat. Letzte Zweifel waren beseitigt, sie konnte alles einwandfrei beobachten. Ich roch noch ihr Parfum, es war wie als würds sie noch da sitzen. Der Gedanke ihr dabei zuzuschauen machte mich unglaublich heiß. Mich überkam die Neugierde, was sie kartal escort wohl gerade tut. Ich wollte ihre Tür öffnen, kniete mich aber vorher nochmal hin und sah durch das Schlüsselloch. Eigentlich ist das nicht meine Art, ich erhoffte mir jedoch, so scharf ich doch war etwas nackte Haut von ihr zu sehen. War es Zufall, oder von ihr gewollt? Ich traute meinen Augen nicht. Sie beugte sich gerade nach vorne und drehte den Kopf, um sich in ihrem Spiegelschrank zu begutachten. Es erweckte den Eindruck, sie wolle ihr knackiges Hinterteil präsentieren, oder es zumindest Mustern. Sie wackelte hin und her und glitt sich mit ihrer Hand über den Po. Ihre knackige Kehrseite hat die Form eines Apfels, wunderschön. Gottes Geschenk dachte ich mir und kicherte leise. Meine Augen ließen keine Sekunde mehr von ihr. Hat sie mich gehört? In einer schnellen Umdrehungen, wie ein geübter Tanzschritt schwang sich nun mit der Vorderseite ihres zierlichen Körpers in meine Richtung. Ich zog meine Pants ein Stück weit herunter und wollte beenden, wobei sie mich vorhin unterbrochen hat. Auch wenn ich es jetzt nur mit mir selbst beenden muss. Mary ließ ihre Hüfte kreisen und streckte die pendik escort Hände in die Luft und streichte sich über ihre stehenden Brüste. Ihre Oberweite hat sie ganz von ihrer Mutter. Ich schätze Körbchengröße E, sogar etwas größer als die von Gabi. Natürlich könnte das auch täuschen, da sie mit ihren 1,84m und zierlicher Figur fast 20kg leichter als meine Frau ist. Ein Traumteen. Von so einem Anblick können viele andere Männer Nächte lang nicht schlafen und ich hatte nun das Glück es mir live dabei zu besorgen. Sie war bis auf einen roten Strich über ihrer Muschi total rasiert. Sehr lecker! Ich wichste meinen Schwanz langsam, denn meine Eier waren jetzt nach dem zweiten Anlauf und dreitägiger Enthaltsamkeit wie angeschwollen. Mittlerweile hatte meine kleine Rote ihre langen Finger im Mund. Ich glaubte zu träumen, sie spreizte ihre Schnecke und rubbelte mit der anderen Hand ihren Kitzler. Ich fing unbewusst an zu stöhnen, “ohh oaaar haah”, “geiles Fötzchen”. Ich hielt meine Hand vor den Mund und war mir sicher, dieses mal muss sie es gehört haben. Tatsächlich schaute sie anschließend in meine Richtung. Es war so, wie als ob sie mich direkt anschaute. Sie machte einen maltepe escort Entenmund ihr Blick war etwas böse und doch lüstern. Mary massierte sich immer schneller und leckte sich dabei über ihre Lippen, schob das Becken nach vorne und wippte auf und ab. Ich passte mich ihrem Tempo an, wechselte von dem einem auf das andere Auge. Ein paar mal stieß ich in meiner Wichsbewegung mit der Faust gegen die Tür. Es knallte zwei drei mal. Es war so aufregend, dass meine Beine zitterten von der Anstregung nichts zu verpassen. Ich war mir sicher, ich hätte die Tür auch öffnen können um vor ihr zu masturbieren und um ihr noch näher zu kommen. “Nein” sagte ich mir jedoch, es ist gut so wie es ist – fürs erste und möchte diesen Anblick ohne Unterbrechung bis zum Ende genießen. Mein Stöhnen und Atmen wurde immer unbeherrschter. Aus ihrer kleinen Ritze quirlten zwei, drei Spritzer. Ihr Körper bebte, sie war kurzatmig und starrte in meine Richtung. Sie war am Höhepunkt angekommen, ich zog gleich und stieß ein raues “jaaa” von mir. Ich spritze sieben mal einen größere und kleinere Ladung Sperma an ihre Tür. Als ich fertig war und den letzten Tropfen abschüttelte, sah ich wie sie langsam nickte, wieder den Kussmund machte und dann von der Bildfläche verschwand. Ihr Licht ging aus und wir gingen mit dem selben verdorbenen Gewissen in dieser Nacht zu Bett. Am nächsten Morgen…. Fortsetzung folgt. 😉

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir