Plötzlich Frau Teil 2

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Plötzlich Frau Teil 2Tut mir leid aber ich kann die Story leider nicht regelmäßig fortsetzen :(Teil 2 ist deswegen ein bisschen kürzer geraten! Ich hoffe er gefällt euch trotzdem^^Ich bin Abends von dem Drang der Natur geweckt worden. Also im Halbschlaf ab zum Bad. Deckel und Brille hoch und vor die Schüssel gestellt, ich wollte gerade nach meinem Penis greifen als feststellte ich hab keinen mehr! So musste ich mich dann hinsetzen (ich werd mich wohl nie daran gewöhnen). „Abschütteln geht ja auch nicht“ stöhnte ich, schnappte mir ein paar Blatt Toilettenpapier und fuhr mir gründlich durch die Spalte. Ich war gerade fertig da fiel mir auf das ich nur Socken anhatte und ich nicht alleine wohnte. „Oh Gott hoffentlich schläft Sabby schon!“Das wäre mir dann doch ein wenig Peinlich wenn sie mich nackt sieht!Ich huschte aus dem Bad und wollte mir noch schnell ein Glas Wasser aus der Küche holen. Wir hatten eine offene Küche also Küche und Wohnzimmer waren nur durch einen Tresen getrennt. „Puh keiner zu sehen!“ Ich schenkte mir gerade etwas ein da ertönte hinter mir eine Stimme! „Na Dornröschen, endlich wach?“ Ich dreht mich leicht zur Seite, es war Sabby! „Ähm, ja ich war wohl ganz schön geschafft“ ich lächelte dabei leicht verlegen. „Nach deinem Geschrei wundert mich das nicht“ sie zwinkert mir dabei schelmisch zu! Oh Gott ist das peinlich, mein Gesicht nahm eine leicht rote Farbe an! Sabby freute sich darüber und meinte „ nicht so schlimm konntest dich im krankenhaus ja nicht erleichtern und wenn ich da so lange drin gewesen wäre, hätte ich das nicht anders gemacht“ „Aber früher warst du nicht so laut“ sie zwinkerte mir wieder zu. Ich versuchte pendik escort mich zu erklären: „Also na jaaa“ druckste ich rum „ ich war auf der Suche nach einem Tagebuch oder sonstigem und fand halt was zum spielen, da hat mich eben die Lust gepackt….“ Bei dem Tagebuch schaute sie etwas traurig. „Bitte werd nicht so wie vorher!“ Wow das machte mich fertig und ich umarmte sie reflexartig. Sie war irritiert und erwiederte die Umarmung. „Genau so etwas… Bitte bleib so.“ Ich schaute in ihre grünen Augen und konnte nicht anders als sie zu küssen. Wow keine Gegenwehr! Sabby umarmte mich sogar noch inniger und machte daraus einen Zungenkuss. Ich ließ mich fallen und gewährte ihrer Zunge einlass in meinen Mund. Diese suchte meine Zunge und umspielte diese. Mir entwich ein Seufzen in ihrem Mund und verlagerte unser Zungenspiel in selbigen. Meine Hände tasteten sich über Sabby ihren Körper, ihr schöner Knackarsch fühlte sich so gut in meinen Händen an. Ich musste einfach kräftig zupacken. Jetzt musste sie aufstöhnen, schaute mir tief in meine Braunen und sagte „Das hab ich mir so lange schon gewünscht!“ „Vor allem das du so zärtlich zu mir bist“! Ich schaute sie fragend an aber das war mir im Moment egal, ich wollte sie nur unter meinen Fingern spüren!Wir lösten uns und ich drängte sie zur Couch, wo ich ihr einen kleinen Schubs gab damit sie sich setzte. Im gleichen Moment beugte ich mich zu ihr runter und begann erneut unser Zungenspiel. Ich schob ihre braunen Haare beiseite und leckte ihr über den Hals und knabberte leicht an ihrem Ohrläppchen. „Ey das ist unfair ich bin schon Nackt und du hast noch soooo viel an!“ sagte ich mit escort pendik einem schelmischen lächeln im Gesicht. Hastig zog sie ihr Top und ihre Leggings aus und zog mich für einen erneuten Kuss an sich! „Besser?“ fragte sie. Ich griff nach ihren üppigen Brüsten und begann diese leicht zu kneten „Nein, da stört immer noch dein BH, Schnuckelchen“ sagte ich neckisch. Sie stöhnte auf mit einem süßen Grinsen im Gesicht und meinte nur „Du weißt doch wo er auf geht“. Ein Glück war es Frontverschluss und war somit schnell ausgezogen. Da lagen sie nun vor mir, ich vermute E oder doppel D mit kleinen Braunen Nippeln die schon wie Dolche spitz abstanden! Meine Hände packten sie wieder und ich erfüllte mir meinen Traum und versenkte meinen Kopf zwischen ihnen. Ich küsste jede abwechselnd, ich wollte keine vernachlässigen und arbeite mich zu den Nippeln vor und saugte selbige in meinen Mund. Sabby stöhnte und wand sich unter mir vor Geilheit, war aber auch nicht untätig sie streichelte und knetete meinen Arsch während sie sich zu meinem Döschen vorarbeitete. Schon hatten unsere Lippen wieder zu einem Zungenkuss zueinander gefunden. „Melly, Schatz du läufst ja aus“ darauf konnte ich nur gequält antworten „Warum wohl?“ und schon waren zwei Finger in mir verschwunden! Oh Gott das fühlt sich ja noch viel besser an als wenn ich es mir selber mache! Nach mehren Fickstößen hielt ich es nicht mehr aus, ich wollte Sabrina schmecken! Ich knetete nochmal Sabbys pralle Brüste, grinste dreckig und machte mich küssend und leckend auf dem Weg zu ihrem Liebesnest. Kaum angekommen leckte und küsste ich kurz über ihren Slip welchen ich danach schon fast pendik escort bayan von ihrer Hüfte riss. Endlich durfte ich sie richtig probieren, Sie schmeckte so süß! Schon fast sahnig fruchtig, ich schleckte wie ein kleines Kind an einem Eis! Sabby stöhnte und bebte unter meiner Zungenbehandlung. Ich war auch im siebten Himmel! Auf den weg zu Ihrer süßen Muschie sind auch leider ihre Finger aus mir gerutscht welche ich mit meinen Kompensieren musste. Hmm das muss doch einfacher gehen, wie kann ich uns beide gleichzeitig glücklich machen? Schon hatte ich eine Idee, legte mir eins ihrer Beine über die Schulter und stand auf. Sabrina schaute mich schon leicht fertig aber trotzdem mit lodernden Augen und war gespannt auf das nächste was folgen wird und schon presste ich meine pussy an ihre und begann meine Hüfte kreisen zu lassen! Die ganze Szenerie erinnerte leicht an zwei Scheren die man ineinander gesteckt hat. Ich küsste sie wieder und spielte mit ihren süßen Nippeln, was Sabby mir gleich tat. Es fühlte sich alles so herrlich an, am liebsten hätte ich ewig so weiter gemacht aber da meldete sich schon mein Orgasmus an….Oh Gott das Kribbeln war diesmal noch stärker als beim letzten! Wellen der Lust durchliefen mich es fühlte sich wie ein Sommergewitter an! Es war heiß und mein Orgasmus blizte durch meinen Körper. Fast gleichzeitig kam Sabby unter mir auch und presste mich an sich! Als wir uns langsam wieder beruhigt hatten sagte Sabby „Wow das ich mal so schön zärtlichen Sex mit dir haben werde hätte ich nie gedacht! Aber ich hab es mir immer gewünscht!“ worauf hin sie mich zärtlich küsst.Ich schaue Sie fragend an „Das war also nicht unser erstes mal? Du machst mich langsam richtig neugierig! Wer war ich, wie war unsere Beziehung zueinander und warum soll ich nicht wie vorher werden?“So wer wissen möchte wie es weiter geht der kann mir doch gerne etwas Feedback da lassen^^

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Leave a Reply

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir